Januar 2023 – bring it on!

0 Kommentare

Monatsrückblick Januar: Deborah Hucht hält einen Kater auf dem Arm.

Februar 1, 2023 in Persönliches

Wie langsam und schnell zugleich kann ein Monat um sein? Der Januar in Hamburg testete auch dieses Jahr wieder unsere Entscheidung, in die “schönste Stadt der Welt” – aber leider auch an den gefühlt grausten Ort der Welt gezogen zu sein. Abgesehen von dem Wetter und der dadurch bedingten miesen Laune hatte der Januar aber einige schöne  Dinge im Gepäck.  Hier kommt mein Rückblick:

  1. Wir feiern mit zwei lieben Freunden ins neue Jahr rein.  Beim Zinn-Gießen bekomme ich ein “moosiges Herz” und einen Ring – 2023 ist also voll auf Liebe eingestellt, hihi.
  2. Ich entscheide mich für eine neue Mastermind-Gruppe. Nämlich die she.preneur-Mastermind von Tanja Lenke. Ich folge ihr schon länger und mag ihre ruhige klare Art sehr. Unser Jahres-Kick-off-Workshop bringt einiges in mir zum Rollen. Bring it on, 2023!
  3. Die neue Mastermind bedeutet auch: Abschied von den Smashies. Ich habe in dem halben Jahr sehr viel über mich und mein Business gelernt.  Unter anderem auch, noch mehr darauf zu hören, was ich wirklich brauche und mich dann gegen Bekanntes und für Neues zu entscheiden, wenn es für mich besser ist. Ich mag meine Smashies wie auch Laura und Gretel nicht missen. Danke nochmal an dieser Stelle für euren Support!
  4. Abgesehen davon habe ich etwas Mühe, wieder richtig ins Jahr zu finden. Die erste Woche am Schreibtisch fühlt sich megazäh an. Mein Learning fürs nächste Jahr: Meine Pause verlängern und/ oder einen Urlaub bzw. eine Workation einbauen.
  5. Ich führe einige Gespräche mit Neukund*innen und solchen, die es werden wollen. Ein potenzieller Kunde sagt mir nach mehreren Gesprächen ab “aus diversen Gründen”. Ich tippe mal auf Geld – denn ich habe meine Preise und Angebote neu strukturiert. Nach dem ersten Frustmoment beschließe ich, mich auf die Menschen zu konzentrieren, die mit mir arbeiten wollen.
  6. Gleichzeitig möchte ich mich auf die Kund*innen fokussieren, die zu meinem Angebot passen. So kündige ich einem Unternehmen die Zusammenarbeit. Ab April bin ich dann um einen Auftrag leichter. Aber um sehr viel Klarheit reicher!
  7. Ich starte meine Buchung bei einer Agentur. Hier springe ich ein für eine Person, die den Job wechselt. Ich hab schon ihre Elternzeitvertretung gemacht und freu mich sehr auf die Arbeit. Ich liebe zwar mein Freelancerinnen-Dasein – ab und an mag ich aber auch im Team arbeiten und freu mich schon auf das kommende halbe Jahr!
  8. Apropos Team: Eine der großen Veränderungen, die in 2023 in meinem Business stattfinden wird, ist, eine Person einzustellen. Sie soll mir Zeitfresser-Aufgaben abnehmen und mich unterstützen. Eine Stellenanzeige ist schon in der Mache.
  9. Ich tue etwas für mich und buche das “Endlich-ich-Abo” von Steffi Luxat & Team. So gut investierte 6,99! Ich investiere außerdem Zeit und nehme an der “Inner Awakening”-Challenge von Mady Morrison teil. Es tut so gut, wieder regelmäßig auf der Matte zu sein und bewusster Dinge für mich zu machen.
  10. Wir gestalten das Zimmer unseres Sohnes um. Er bekommt einen Kleiderschrank “für Große” und eine Regalwand mit eingebautem Schreibtisch. Es ist gleich viel luftiger in seinem Zimmer und seine Duplo-Eisenbahn hat viel mehr Platz. Yay!
  11. Wir haben ein erstes Play-Date mit unserem Sohn. Eine Kitafreundin samt Mama und Tante besucht uns für einen Nachmittag. Wie schön es ist, zu sehen, dass sich nun erste kleine Freundschaften entwickeln. Gern mehr davon!
  12. Unser Kater macht uns weiter Sorgen. Seine Schilddrüsenwerte haben wir dank Medizin im Griff. Diese sorgt aber dafür, dass seine Blutplättchen abrauschen. Also Dosierung anpassen und mehrfach Blut abnehmen… Nach wie vor ganz schön krass.
  13. Ich fahre für ein Wochenende zu einer Freundin aus Studienzeiten. So wunderbar! Wir quatschen und quatschen und trinken Wein und gehen feiern – und stecken uns beide mit Covid an. Diesen Blogbeitrag schreibe ich aus der Schlafzimmer-Isolation. 😀 Was ein Mist.
  14. Ich miete mir ein E-Bike, genauer ein Dance. Mein Mann und ich überlegen seit dem Ende des vergangenen Jahres, ob wir uns ein E-Lastenrad oder doch eher ein (gebrauchtes) Auto zulegen wollen für Ausflüge und Entlastung bei unseren Fahrten in den Garten mit Kind und Hund und Gartendingen und dergleichen mehr…. Weil sich eine Entscheidungslähmung eingestellt hat, teste ich nun erstmal das Fahren mit E-Antrieb. Bisher bin ich hellauf begeistert!
  15. Ich komme endlich dazu, neue Website-Texte zu schreiben. Und mein Mann baut mir fleißig neue Seiten. Bye, bye Onepager ohne Rankings! Bin gespannt, wie lange es dauert, bis ich relevante Rankings für meine Angebotsseiten aufbaue… ich halte dich auf dem Laufenden! Den Relaunch nehme ich zum Anlass, auf Thrive umzuziehen. Ein Gamechanger! Was sagst du zu meiner neuen Website?!

Wie bist du ins neue Jahr gestartet? Verrate es mir doch gern in den Kommentaren!

Über  

Deborah Hucht

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>